TSV Sulzbach gewinnt standesgemäß mit 6:1 in Schönau

 

 

 

Mannheim. Der TSV Sulzbach gewann heute, beim Auswärtsspiel in Mannheim-Schönau mit 1:6 (0:4).
Direkt zu Beginn legten die Sulzbacher gut los und erspielten sich einige Chancen. Artur Gugenheimer tritt in der 5. Spielminute am Ball vorbei. Auch Tolga Sari verpasste das Führungstor nach Hereingabe von Robin Keim. Im direkten Gegenzug verhinderte Patrick Mang in allerletzter Sekunde mit seiner Grätsche den Rückstand. In der 14. Minute brachte Marcel Reich den Ball über die linke Seite in den Strafraum und findet dort Florentin Isa, der den Ball unhaltbar bei Kopf versenkte.

 

Das zweite Tor für die Sulzbacher schoss Mentor Arifi (26.). Nach knapp einer halben Stunde war dann Schluss für Rechtsverteidiger Joshua Kirchner, für ihn kam Andreas Etsch ins Spiel. In Minute 36 und 38 machte Mentor Arifi seinen Hattrick perfekt und versenkte zum 3:0 (36.) und 4:0 (38.).

 

Nach einer nicht geahndeten Tätlichkeit der Schönauer musste Florentin Isa eine Minute vor Pausenpfiff ausgewechselt werden. Benedikt Knoth kam für ihn in die Partie. In der Pause durfte Mentor Arifi in der Kabine bleiben und Louis Ehret übernahm.

 

Auch in der zweiten Halbzeit kam der TSV mit mehr Schwung aus der Pause Andy Etsch scheiterte mit einem schönen Kopfball am Aluminium der Schönauer. Auch Artur Gugenheimer konnte den aufgelegten Ball von Marcel Reich nicht nutzen und setzt seinen Schuss über den Querbalken. Im weiteren Verlauf scheiterten Sari und Etsch am gegnerischen Schlussmann.
Nach 67 inuten war auch die reine Weste der Sulzbacher passé, Sascha Apfel hatte beim Fernschuss des TSV Schönau das Nachsehen 1:4.

 

Der an diesem Spieltag fleißige, aber vor dem Tor unglückliche Andy Etsch bereitete das 1:5 der Sulzbacher vor. Durch seine Kopfballverlängerung im Mittelfeld steht Artur völlig frei vorm gegnerischen Schlussmann und schiebt den Ball ins lange Eck.

 

Vereinskollege Louis Ehret hatte ebenso wenig Glück, sein Außenrissschuss wurde vom Gegenspieler geblockt. Den Endstand zum 1:6 (84.) besorgte Marcel Reich durch einen Kunstschuss aus 20m in den Knick des Schönauer-Tors.

 

Gut eingespielt und hochmotiviert erwartet der TSV nun das Derby gegen die TSG LüSa am kommenden Sonntag.