Heute, genau vor einem Jahr

 

Vor genau 365 Tagen beschlossen 26 Spieler, der Spielgemeinschaft Hemsbach/Sulzbach II, in einem Restaurant an der Bergstraße, die Neugründung der Fußballabteilung in Sulzbach.

Der Vorstand des TSV Sulzbach, Martin Jakob und Andreas Spether, luden die Mannschaft ein, um darüber zu informieren, dass sich die Spielgemeinschaft zur kommenden Saison auflösen wird.

Zwar Bestand die Hoffnung, dass sich in Sulzbach wieder eine Fußball-Mannschaft bilden würde, aber ob dies am Ende klappt und wie ambitioniert das Team aufgestellt sein wird war mit großen Fragezeichen versehen. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebes war mit hohem finanziellem Aufwand verbunden, sodass zunächst auch einmal die Zustimmung des restlichen Vereins nötig war. Zu diesem Zeitpunkt war die Neugründung der Fußballabteilung beim TSV 1887 Sulzbach schlichtweg nur eine Idee. Den Spielern konnte noch kein Trainer, geschweige denn ein vollständiges Team präsentiert werden, das Scheitern des Projektes war jederzeit möglich – einzig und allein die Überzeugung und die Begeisterung für das Projekt „The Boys are back in Town“ musste den Spielern genügen. Und so war es auch – von der Idee begeistert und der Euphorie angesteckt erklärten sich die meisten unter Ihnen bereit den Schritt zurück in die Selbstständigkeit des TSV zu unterstützen.

Das damals noch schwammige Konzept des Spielausschusses der Sulzbacher, der von Alexander Gramlich, Tobias Hilkert und Stefan Oswald (siehe Bild) gebildet wird, gehört mittlerweile in der B-Klasse zu den Vorbildern. Die Versprechungen konnten gehalten werden und die Organisation rund um den Spielbetrieb läuft, auch dank vielen ehrenamtlichen Helfern, ideal, sodass selbst diejenigen die anfangs noch gezweifelt haben ihre Entscheidung bis heute nicht bereuen. Zwar mussten im Puncto Sportgelände einige Abstriche gemacht werden, gerade weil die Sportanlage in Hemsbach durch die „Alla-Hopp“ Förderung ideale Voraussetzungen bietet, aber dies wird in Sulzbach mit Spirit und Zusammenhalt überdeckt.

Und auch im Stammverein hat sich seither einiges getan, im Rahmen des 130 jährigen Jubiläums veranstaltete der TSV auf dem Sportgelände an der Erlenwiese ein kleines Turnier mit Hüpfburg, Torwand, Einlagenspiel und vielem mehr. Die Homepage erfuhr eine Modernisierung und auch das Social-media erhielt Einzug im Traditionsverein.

Aber zurück zu den Fußballern, Mitte diesen Jahres galt es dann erneut eine schwere Hürde zu nehmen, denn die Spielgemeinschaft feierte, etwas überraschend, den Aufstieg in die A-Klasse. Somit entging den Spieler die Möglichkeit, für viele zum ersten Mal, über die B-Klasse hinaus zu kommen, doch auch dies konnte kaum noch einen vom Wechsel nach Sulzbach abbringen, sodass die Erfolgsgeschichte weitergehen konnte.

Der erste Neuzugang aus Hemsbach ist bereits für die Winterpause fix. Sa Scha Apfel schließt sich den Sulzbachern an und wird den Kader auf der Torhüterposition verstärken. Ebenso wird Dominic Flade und Kai Thomann ins Sulzbacher Aufgebot hinzustoßen. Die gute Arbeit des Trainerteams (Philipp Weißmüller & Timo Randoll) und des Teams dahinter spricht sich schnell herum und zeigt sich auch am sportlichen Erfolg der Mannschaft. Aktuell stehen die Fußballer auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisklasse B und möchten diesen auch bis zum Ende der Saison verteidigen. Wie schwer die Aufgabe wird zeigt jedoch auch die Dichte des Teilnehmerfeldes an der Spitze der Spielklasse. Diesen Sonntag geht es bei der Spielvereinigung Wallstadt II um die Herbstmeisterschaft der Klasse, wenn der Tabellenzweite den Spitzenreiter empfängt.

Falls der Aufstieg zum Ende der Saison klappen sollte spielt man bereits mit dem Gedanken eine zweite Mannschaft zu melden und somit die Abteilung weiter auszubauen.
Aber der Ausbau beschränkt sich nicht nur auf die Anzahl der Mannschaften, denn auch am Sportgelände selbst muss sich etwas tun. Gemeinsam wird man in naher Zukunft einige Renovierungsarbeiten auf der Erlenwiese angehen, um auch hier eine immer bessere Grundlage für die Spieler zu schaffen.

Unabhängig vom Ausgang der Saison kann man aber jetzt schon sagen in Sulzbach ist in den letzten Wochen und Monaten etwas Großes zusammengewachsen was Lust auf mehr bereitet. Wir sind jedenfalls sehr gespannt wie sich die Lage bis zum 23.11.2018 entwickeln wird, wenn die erste Spielzeit zu Ende gegangen ist und sich die Idee zum zweiten Mal jährt.