TSV Sulzbach setzt ein Ausrufezeichen Richtung Liga

Sulzbach. Beim Spitzenspiel der B-Klasse Mannheim, zwischen dem TSV 1887 Sulzbach und dem SV 1928 Laudenbach, gelang den Gastgebern ein souveränes 6:2 (4:1).
 
Der bislang ungeschlagene SVL kam mit hohen Erwartungen in den 5km entfernten Nachbarort, doch für die Frösche aus Laudenbach gab es an diesem Spieltag nichts zählbares mitzunehmen. Bereits in der dritten Minute segelten gleich zwei Sulzbacher am Ball vorbei und verpassten so um haaresbreite die Führung. Die nächste große Chance konnten die Gäste nur durch ein Foul, an Severin Müldner, im eigenen 16er vereiteln. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Spielertrainer, Philipp Weißmüller, zum 1:0. Nur 5 Minuten später schob erneut Weißmüller, nach Vorlage von Matthias Seiler, zum 2:0 ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung, auch in dieser Höhe verdient. In der 21. Spielminute nutzt Müldner einen kapitalen Abwehrfehler der Gäste und erhöhte auf 3:0 für den TSV.
Kurz darauf kam es für die Gäste noch schlimmer, Oliver Schefranek musste mit einer gelb/roten Karte das Spielfeld verlassen.
Wie aus dem nichts fiel in der 35.Minute das 3:1. Nach einen Freistoß aus dem Halbfeld herrschte im Sulzbacher Strafraum ein großes Durcheinander, welches Rothenhäuser zu nutzen wusste.
Doch die Krabben hatten direkt eine Antwort parat, nach einer Ecke durch Tolga Sari kam Artur Gugenheimer frei zum Kopfball und stellte den 4:1 Pausenstand her. Mit dem 4:1 war der SVL noch gut bedient, da sowohl