TSV gewinnt Erlenwiesen-Derby

 

Der TSV Sulzbach entscheidet das Derby gegen die TUS 02 Einheit Weinheim mit 4:1 (3:1) für sich. Vor einer traumhaften Kulisse von knapp 150 Fußballbegeisterten zeigten beide Teams eine gute Vorstellung.
Der TSV rutscht trotz der drei Punkte, aufgrund des schlechteres Torverhältnisses, auf Rang 4 in der Tabelle ab.

...

Für die TUS 02 gab es zu Beginn der Begegnung wenig zu lachen, denn der TSV kam hellwach und fokussiert aus der Kabine. Bereits nach 5. Minute nickte Christopher Post zum vermeindlichen 1:0 ein. Leider wurde der Treffer durch den Offiziellen aberkannt. Jedoch ließ die Führung nicht lange auf sich warten. Timo Randoll war nur durch ein Foul im 16er zu stoppen. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Philipp Weißmüller und brachte sein Team in Front. Randoll musste nach dem Foul ausgewechselt werden, für Ihn kam Mentor Arifi.
In der 12.Spielminute konnte Artur Gugenheimer nach Hereingabe durch Benedikt Knoth auf 2:0 erhöhen.
Das Spiel verlief zu diesem Zeitpunkt sehr einseitig in Richtung Weinheimer Tor. Durch einen Konter kamen die Weinheimer jedoch auf 2:1 heran. Dominic Keil erzielte den Anschlußtreffer für die TUS. In Spielminute 35 zeigt der Schiedsrichter erneut auf den Punkt, diesmal trat Arifi für die Sulzbacher an, doch dieser scheitert am Schlussmann der Gäste.
Für den entspannten Pausengang sorgte Joshua Kirchner, der nach Vorarbeit durch Gugenheimer den Ball zum 3:1 einschiebt.
Nach der Pause vergingen die ersten zehn Minuten ohne große Chancen auf beiden Seiten, im Allgemeinen verlor das Spiel an Spannung. In der 57,58, 59 und 60 Minute vergaben Arifi, Knoth, Müldner und Dobiasch die Möglichkeit die Führung auszubauen.
Anschließend wechselten die Sulzbacher Connor Schütz und Matthias Seiler ein. Diese brachten direkt neuen Wind in die Partie und sorgten nochmals für Drang nach vorne. In der 71.Minute sorgte Knoth mit seinem Treffer für den 4:1 Endstand.
Im Anschluss an das Weinheimer Stadtderby saßen beide Mannschaften bei Schnitzel, Pommes und Bier zusammen und genossen die gute Stimmung abseits des Feldes.
Ein großer Dank gilt hierbei auch Jutta Seiler und Bernd Seiler die sich allen voran bei jedem Heimspiel Voll und Ganz ins Vereinsleben einbringen!