TSV gewinnt das Stadtderby gegen SV Rippenweier e.V.

 

Rippenweier. Mit einer Kulisse, die einem Stadt-Derby gerecht war, empfing der SV Rippenweier die Gäste aus Sulzbach. Die favorisierten Gäste kamen nur langsam ins Spiel, sodass sich für Rippenweier immer wieder Lücken und auch Torchancen ergaben. Der Sulzbacher Schlussmann Marvin Bischler wusste jedoch alle Chancen zu vereiteln. Selbst die Schüsse durch den eigenen Spieler, Benjamin Braun, der ihn zu Beginn gleich zweimal testete, brachten ihn nicht aus der Ruhe. Und falls es dann doch knapp wurde, war Christopher Post zur Stelle, der den Ball zweimal in höchster Not auf der Linie klärte. 
Erst nach der Trinkpause zur Mitte der ersten Halbzeit und den taktischen Vorgaben des Trainers, wurde das Sulzbacher Spiel sicherer. Doch auch die Gäste schlamperten mit ihrer Chancenverwertung, sodass Marcel ReichTimo Randoll und auch Severin Müldner am gegnerischen Torhüter verzweifelten. 
Nach 37 Minuten erlöste Joshua Kirchner, der über die rechte Seite von Connor Schütz und Philipp Weißmüller bedient wurde, durch sein 0:1 den TSV.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Sulzbacher den Gegner mehr und mehr im Griff, das 0:2 in der 50 Minute durch Timo Randoll sorgte dann für die nötige Sicherheit. 
Die Entscheidung führte anschließend der zweite Trainer auf dem Feld in der 58. Minute nach Eckball, von Connor Schütz, herbei. 
DIe Wechsel von Dominik Dobiasch für Marcel Reich, Andy Etsch für Joshua Kirchner, Tolga Sari für Timo Randoll und Artur Gugenheimerfür Philipp Weißmüller machten dem Spielfluß der Gäste kein Abbruch, jedoch kam nichts mehr zählbares dabei heraus, sodass das Derby der beiden Weinheimer Vororte, am Ende verdient, mit 0:3 für die Sulzbacher endete.