Interview mit Trainer Philipp Weißmüller

Heute gibt es das Interview mit unserem neuen Trainer, Philipp Weißmüller, den wir euch bereits kurz vorgestellt haben - jetzt meldet er sich zu Wort und erklärt seinen Weg und seine Motivation zum TSV Sulzbach.

 

Wie kommt es, dass es euch beide in die C-Klasse verschlägt?

 

P.W.: Wir sind ja quasi bereits in die B-Klasse aufgestiegen, aber wir hätten auch den Umweg über die C-Klasse akzeptiert. Wir haben jetzt beide viele Jahre höherklassig gespielt und irgendwann tendiert man auch mal dazu einen Gang raus zu nehmen. Zum Einen steht für unseren alten Verein VfL Birkenau ein Umbruch an, zum Anderen verspüren wir große Motivation beim Aufbau von etwas Neuem unsere Ideen einzubringen. Von daher war uns das Konzept "TSV Sulzbach" wichtiger als die Spielklasse.

 

Was hat euch vom Projekt TSV Sulzbach überzeugt?

 

P.W.: Beim ersten Telefonat habe ich Alex Gramlich fast schon abgewimmelt, weil ich ein Sabbatical als Lehrer einlege und viel verreisen werde. Aber er und der gesamte Spielausschuss haben nicht locker gelassen. Man hat großes Vertrauen und Unterstützung gespürt. Das hat mich schließlich komplett überzeugt die Erlenwiese wieder mit Fußballleben zu füllen. Zudem herrscht eine große Aufbruchstimmung unter den Spielern und jetzt gehen wir dieses Abenteuer an.

 

Gibt es etwas auf das ihr euch besonders freut?

 

P.W.: Ich persönlich freue mich darauf einen Traditionsverein wieder Leben einzuhauchen. Die Sulzbacher sollen wieder gerne auf den Sportplatz gehen und sich mit diesem Verein identifizieren. Außerdem freue ich mich sehr darauf viele neue Menschen kennenzulernen.

 

Was würdet ihr sagen, warum ihr die Idealbesetzung seid? Wie habt ihr unseren Spielerausschuss überzeugen können? (waren sie bestechlich?)

 

P.W.: Wir sind die Idealbesetzung, weil wir in den letzten Jahren gemerkt und gelernt haben worauf es im Fußball ankommt. Zusammenhalt in struktureller, menschlicher und sportlicher Hinsicht! Diese Bereiche wollen wir ankurbeln und einfach Spaß an diesem wunderbaren Sport zusammen haben. Auch in der 3. Halbzeit!

 

Was ist euer Saisonziel 2017/2018? Werdet ihr auch aktiv ins Geschehen eingreifen?

 

P.W.: Wir müssen natürlich abwarten wie sich die Liga zusammensetzt. Grundsätzlich wollen wir einfach jedes Spiel gewinnen. Ob wir selbst spielen entscheidet der Körper, schließlich sind wir nicht mehr die Jüngsten und haben für unsere Vereine in der Vergangenheit durchaus die Knochen hingehalten auch wenn man angeschlagen war. Ich hoffe aber dass wir mitkicken können, denn ich denke dass einige Spieler etwas Führung auf dem Platz benötigen.

 

Falls es mit dem Aufstieg klappen sollte, welche Getränke müssen wir für euch kalt stellen?

 

P.W.: Ich denke das ist das kleinste Problem. Und sollte es einen Grund zum Feiern geben werden wir sicherlich erstmal was für die Mannschaft kalt stellen. Zur Not feiern wir den Klassenerhalt.

 

In diesem Sinne... Boys are back in town!!