Interview zur Saison mit Joshua Kirchner

Die erste Einschätzung aus der Mannschaft gibt es heute von Captain Josh (Joshua Kirchner)

1 Mit 2 Zählern Rückstand auf den Aufstieg läuft für die Mannschaft momentan alles rund, oder?
Die Leistung auf dem Platz scheint zu stimmen, aber wie ist die Stimmung in der Mannschaft, nach dem bekannt werden der Trennung der Spielgemeinschaft?
 
J.K.: Die Stimmung bei uns im Team ist weiterhin gut, was auch die Ergebnisse zuletzt unter Beweis stellen. Wir wollten die Saison als Spielgemeinschaft anständig zu Ende bringen und spielen jetzt sogar um den Aufstieg.

2 Wie verläuft die Saison aus persönlicher Sicht für dich?

J.K.: Für mich ist es eine sehr gute Saison, zwar kam ich anfänglich schwer in Tritt, da ich wegen des Studiums nur unregelmäßig trainieren konnte, aber zurzeit läuft es bestens. Im Fußball geht es mir persönlich um den Spaß und der ist mit den Leuten in der Mannschaft immer gegeben.

3 Wie sieht deine Zukunft aus? Hemsbach oder Sulzbach? Und woher kommt diese Entscheidung?

J.K.: Ich gehe den Weg mit nach Sulzbach, da ich das große Engagement und das Konzept interessant finde. Zudem komme ich von Sulzbacherseite und hoffe deshalb umso mehr, dass das Projekt ein voller Erfolg wird. Mit den erfahrenen Leuten im Hintergrund (Gramlich, Oswald, Hilkert und Spether) haben wir ideale Rahmenbedingungen für den Neustart.

4 Freust du dich auf die bevorstehenden Aufgaben und das Team, oder trauerst du dem jetzigen schon nach?

J.K.: Klar ist es schade, dass sich alles demnächst verläuft, gerade weil es in der Mannschaft vom Menschlichen her passt und ich mit den meisten schon viele Jahre zusammen spiele, aber ich freue mich umso mehr auf die Aufgaben, die in Sulzbach auf mich/uns zukommen.

5 Wie sehen die Ziele für die kommende Saison für dich aus? Was traust du der neuen Mannschaft, den Trainern und den Verantwortlichen in der nächsten Saison zu?

J.K.: Da wir aufgrund der Umstrukturierung, Stand jetzt, direkt in der B-Klasse starten, denke ich, dass ein Platz im oberen Mittelfeld realistisch ist, aber je mehr desto besser. Das gesamte Team, Trainer, Verantwortliche und Mannschaft sind sehr motiviert für die Saison 17/18. Und ich bin mir sicher, dass wir eine gute Truppe auf und neben dem Feld sein werden.