Interview zur Saison mit Marco Brockenauer

Bei unserer 2. Mannschaft geht es nun in die heiße Phase der Saison und der Aufstieg ist zum greifen nah´

Wir haben die Gelegenheit genutzt und haben ein paar Stimmen aus dem Team gesammelt...

Beginnnen werden wir heute mit Marco Brockenauer (rechts im Bild), mit dem wir bereits vor dem Heimspiel gegen DJK Sandhofen gesprochen haben.

 

1. Momentan verläuft die Saison, mit nur fünf Zählern Abstand auf ein Aufstiegsplatz ganz nach deinem Geschmack, oder?

M.B.: In der Tat, das Saisonziel war im oberen Drittel der Tabelle mitzuspielen und das haben wir somit erreicht. Wobei sogar mit etwas mehr Konstanz noch mehr möglich wäre.

2. Letzte Woche hat die Spielgemeinschaft wichtige Punkte in Käfertal liegen, woran lag es denn? Selbst die beiden Trainer waren bei diesem Spiel im Sportdress auf der Bank – eine erste negative Auswirkung der Trennung?

M.B.: Einige Spieler stehen halt aufgrund des Anfangs großen Kaders, wo sie keine oder nur geringe Einsatzzeiten bekommen haben nicht mehr zur Verfügung, dazu haben wir etliche Verletzte Spieler mit Mora, Müldner, L. Ehret, Braun, Fitim und 4-5 Spielern die aus verschiedenen Gründen am Sonntag leider nicht zur Verfügung standen. Für Sonntag werden wir personell wieder mehr Möglichkeiten haben.

3. Im vergangenen Jahr dachte niemand an einen möglichen Aufstieg, was meinst du macht in diesem Jahr den großen Unterschied?

M.B.: Der ein oder andere junge Spieler konnte sich weiter steigern. B. Ehret, A. Crisafulli und D. Knuth, um nur mal einige Namen zu nennen. Dazu kamen auch neue Spieler wie Mora, Kirchner und Sangsilla die sehr viel Qualitätmitbringen und uns natürlich damit auch auf dieses Level heben.

4. Wie sieht deine Prognose für die verbleidenden Spiele aus?

M.B.: Hinter LSV Ladenburg ist eine große Lücke mit 4-5 Teams die noch um Platz 2 spielen, öllig offenem Ausgang, da keiner der Mannschaften absolut konstant spielt.

5. Im kommenden Jahr geht die Spielgemeinschaft Hemsbach/Sulzbach auseinander, du selbst hast eine Sulzbacher Vergangenheit, aber der Weg zurück auf die Erlenwiese war keine Option, warum?
Wie sieht deine/eure (als Trainerteam) Zukunft denn genau aus?

M.B.: Ich werde nächstes Jahr in Hemsbach bleiben, da es sportlich passt und mit dem neuen Sportgelände natürlich auch ein weiterer Aspekt war mich für Hemsbach zu entscheiden. Zudem gab es von Sulzbacher Seite auch keinerlei Überlegung mich in Betracht zu ziehen, da dort ja auch ein kompletter Neuanfang entstehen soll.

6. Gab es interne Probleme bei den Vereinen, oder warum geht es nach nur 4 Jahren wieder auseinander?

M.B.: Soweit ich da informiert bin war es unter anderem auch ein finanzieller Aspekt, wo man sagen muss es ist besser wenn sich die Spielgemeinschaft auflöst und Sulzbach wieder eigene Wege geht.Hier kommt dann der Zeitpunkt gerade richtig das die Abteilung Fußball beim TSV Sulzbach einen Neuanfang starten kann

7. Durch den Abgang so vieler Spieler wird die kommende Saison bestimmt keine einfache – glaubst du ein Aufstieg in eine höhere Klasse würde die Verpflichtung neuer Spieler erleichtern oder nur den Druck auf Trainer und Team erhöhen?

M.B.: Wir sind gut für die neue Runde aufgestellt.

8. Wie ist es für dich, soviele Spieler ziehen zu lassen? Sind bereits Neuzugänge verpflichtet worden?

M.B.: Das ist im Leben einfach so, nicht nur im Fußball. Menschen, Arbeitskollegen , Spieler lernt man kennen und irgendwann trennen sich halt wieder die Wege. Das ist alles ganz normal heutzutage. Rückblickend werden sicherlich auch schöne Augenblicke in Erinnerung bleiben mit dem ein oder anderen Spieler.

9. Gibt es schon Zielsetzungen und Aussichten für die kommende Saison?

M.B.: In der B-Klasse spielen wir wieder eine gute Rolle und sollten wir doch noch aufsteigen geht es in der A Klasse erstmal gegen den Abstieg und sich zurecht zu finden eine Klasse höher

 

Vielen Dank Marco für deine Zeit ;)

Fortsetzung folgt...

 

Morgen geht es weiter mit Rouven Rößling (links im Bild)

Bildquelle: Weinheimer Nachrichten