Die neue Saison kann kommen

TSV Sulzbach stellt seine neuen Trainer für die Saison 2017/2018 vor.

Noch spielt Philipp Weißmüller für den VfL Birkenau in der Gruppenliga. In der kommenden Saison wird er die Richtung beim TSV Sulzbach vorgeben. Bild: Simon Hofmann

Sulzbach. Nach vier Jahren in der Spielgemeinschaft mit der SG Hemsbach sucht der TSV Sulzbach zur Fußball-Saison 2017/18 wieder nach seiner eigenen Identität. „Dieser Schritt bedeutet für uns keine Entscheidung gegen die Spielgemeinschaft mit unseren Freunden der SG Hemsbach, sondern eine Entscheidung für uns als TSV“, sagt Andreas Spether (wir berichteten mehrfach). Es wird also wieder Fußball auf der Erlenwiese in Sulzbach geben. „Als die Entscheidung reifte, unsere Energie in den Neuaufbau zu bündeln, entstanden viele kreative Ideen und viele waren bereit anzupacken“, so der designierte TSV-Abteilungsleiter Volker Kain.

Als Stütze soll der breit aufgestellte Spielausschuss um Stefan Oswald, Alexander Gramlich und Tobias Hilkert fungieren, schreibt der TSV in einer Pressemitteilung. Begleitet werde das Projekt Neustart Kreisklasse C auch durch einen neuen Internetauftritt des TSV Sulzbach ab 1. Juli, den die Spieler aufbauen. „Auch dies unterstreicht den neuen Spirit in unserer 1. Mannschaft, die uns als Verein begeistert“, schreibt TSV-Vorsitzender Martin Jakob. Die Kaderplanung für die Saison 2017/18 sei „weitestgehend abgeschlossen“. Auch die wichtigste Personalentscheidung ist getroffen.

Mit Philipp Weißmüller und Timo Randoll ist ein neues Trainerteam verpflichtet worden. Beide kommen vom VfL Birkenau aus der Gruppenliga Darmstadt. Philipp Weißmüller, neuer Chef-Trainer der 1. Mannschaft des TSV 1887 Sulzbach, trainiert bis zum Ende der laufenden Saison noch die Birkenauer U 19 und besitzt die C-Trainerlizenz. Ferner weist er fünf Jahre Erfahrungen als Spielertrainer in der Kreisliga A beim FSV Rimbach auf.

Timo Randoll ergänzt als Co-Spielertrainer das TSV-Trainerteam. Er steht ebenfalls bis Ende der laufenden Saison beim VfL Birkenau unter Vertrag und schoss in der laufenden Runde bei 14 Einsätzen zwölf Tore. In der Saison 2014/15 war Timo Randoll mit 34 Treffern Toptorjäger in der Kreisoberliga.

„Beide haben uns überzeugt. Neben den fußballerischen Fähigkeiten begeistert uns ihre Leidenschaft, gemeinsam etwas Neues in Sulzbach aufzubauen“, erklärt Martin Jakob. „Jetzt heißt es für alle Beteiligten, die laufende Saison mit der Spielgemeinschaft Hemsbach/Sulzbach und dem VfL Birkenau erfolgreich abzuschließen. Zum Saisonstart 2017/18 heißt es dann: Boys are back in town.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0